Praxis für Ergo- und Handtherapie Ilona Gorisch
Inh. Ilona Sperber
Kreuzbergweg 2
95676 Wiesau

Tel.: 09634 / 755001
Fax: 09634 / 755002
info@ergotherapie-gorisch.de

Kontakt

Impressum

Handtherapie

Unsere Hand gibt uns die Möglichkeit, mit der Außenwelt in Kontakt zu treten. Sie ist als unser natürliches Arbeitswerkzeug in ihrer besonderen Einzigartigkeit am meisten schädigenden Einwirkungen ausgesetzt.

Die Handtherapie umfasst die Rehabilitation von Patienten mit angeborenen, traumatischen und degenerativen Erkrankungen der oberen Extremität und deren Auswirkungen auf den gesamten Bewegungsapparat.

Dazu gehören zum Beispiel folgende Krankheitsbilder:

  • Rheumatische Erkrankungen
  • Sehnenverletzungen, Sehnenscheidenentzündungen
  • Dupuytrensche Konraktur
  • Morbus Sudeck
  • Arthrosen
  • Frakturen und Luxationen
  • Verbrennungen
  • Amputationen
  • Verletzungen der Nerven
  • Kompressionssyndrome: Karpaltunnel-Syndrom, Sulcus-ulnaris-Syndrom

Deswegen wird die Hand nicht nur als einzelner Bereich, sondern als ein Teil des gesunden Bewegungsablaufes behandelt. Dazu gehören der gesamte Arm, die Schulter und die Wirbelsäule.

In der Handtherapie werden Störungen aus diesen Bereichen analysiert und dann zielgerichtet zur ursprünglichen Funktion zurückgeführt. Ziel ist es, den Patienten wieder an automatisierte und koordinierte Bewegungen wie beispielsweise das Greifen zu gewöhnen.
Anhand einer genauen Befundaufnahme wird ein individueller Behandlungsplan erstellt. Dieser wird laufend dem Heilungsverlauf angepasst.

Behandlungsmethoden in der Handtherapie:

  • passive und aktive Bewegungstherapie
  • manuelle Handtherapie
  • Vegetative Techniken wie heiße Rolle, Akumat und Schröpfen
  • Aktivierung und Kräftigung der Muskulatur
  • Training von Feinmotorik und Koordination
  • Gelenkschutztraining/Selbsthilfetraining im Bereich der Aktivitäten des täglichen Lebens
  • Hilfsmittelberatung
  • Tape
  • Narbenbehandlung
  • Desensibilisierung
  • Ödembehandlung
  • Belastungstraining als Vorbereitung auf die berufliche Wiedereingliederung

Um als Handtherapeutin diesen Behandlungsmethoden gerecht zu werden, sind ständige Fortbildungen und Qualifikationen unabdingbar. Meine Kollegin Conny Drexler und ich haben die Ausbildung zur zertifizierten Handtherapeutin an der AfH – Akademie für Handrehabilition in Bad Münder absolviert.

Behandelt werden Patienten aller Altersstufen mit Störungen aus den Bereichen Orthopädie, Traumatologie und Rheumatologie. Hierzu zählen Störungen des Bewegungsapparates, z.B. nach

  • Amputationen
  • Querschnittlähmungen
  • Abnutzerscheinungen und Erkrankungen der Gelenke
  • Entzündliche und degenerative Gelenkerkrankungen aus dem rheumatischen Formenkreis
  • Verletzungen der Knochen, Muskeln und Sehnen
  • Nervenlähmungen, v.a. der oberen Extremitäten
  • Ziele der Ergotherapie in der Orthopädie:
  • Erweiterung des gesamten Bewegungsausmaßes aller Gelenke
  • Herstellung und Erprobung von Adaptionen und Hilfsmittel
  • Wohnraumanpassung
  • Übungen zur Sensibilität, Muskelkraft, Ausdauer und Belastbarkeit
  • Training von Alltagsaktivitäten, um eine größtmögliche persönliche, häusliche und berufliche Selbstständigkeit zu erreichen